Priester der Pfarrei

Kleine Pfarreigeschichte

Im Mittelalter gehörte Reuth zur Pfarrei Thumsenreuth, die sich schon vor dem Jahre 1326 von der Pfarrei Windischeschenbach abgespalten hatte. Im 16. Jahrhundert sind die Trautenberger als Inhaber der Herrschaft Reuth mit ihren Untertanen evangelisch geworden. Auseinandersetzungen der Herrschaft Reuth mit der Herrschaft Thumsenreuth hatten 1614 die kirchliche Trennung von Reuth und Premenreuth zur Folge, mit dem Ergebnis, dass Reuth nun zur Pfarrei Erbendorf kam und Premenreuth bei Thumsenreuth blieb. Im weiteren Verlauf des 17. Jahrhunderts wurde im böhmischen Kronlehen und kurbayerischen Landsassengut Reuth wieder die katholische Konfession eingeführt.

Im September 1787 kam mit Konrad Rodler der erste hier ständig residierende Pfarrkurat nach Premenreuth. Unsere Pfarrei hat das dem unaufhörlichen und jahrelangen Drängen des evangelischenInhabers der Grundherrschaft Reuth, dem kaiserlich-österreichischen General Philipp Freiherr von Reitzenstein, zu verdanken, der dies für seine überwiegend katholischen Untertanen in Regensburg durchsetzte. Eine Pfarrkuratie als eigenständige Seelsorgestelle war die Vorform einer Pfarrei („Quasipfarrei“ - lat. „quasi-paroecia“), da das hiesige Kirchenvermögen noch nicht ausreichte. Die bis dahin nach Bernstein gehenden kirchlichen Abgaben (Gefälle) wurden nun für den Unterhalt (PfrPünde) der neuen Kuratie herangezogen.

Über 136 Jahre später, am 18. Dezember 1923, wurde die Pfarrkuratie Premenreuth zur Pfarrei erhoben. Dabei kamen Escheldorf und Röthenbach (bisher Windischeschenbach, Filiale Bernstein) sowie Eiglasdorf (bisher Erbendorf, Filiale Thumsenreuth) kirchlich nach Premenreuth.

Unsere Pfarrkuraten (1787-1923) und Priester (ab 1923)

1. Konrad Rodler 1787-1793
2. Georg von Röckel 1793-1794
3. Johann Bonaventura Tremel 1794-1801
4. Jean Baptiste Joseph Desreumaux 1801-1813
5. Johann Georg Mayer 1813-1816
6. Georg Weinberger 1816-1822
7. Johann Sparrer 1822-1826
8. Joseph Mader 1826-1829
9. Georg Völkl 1829-1838
10. Leonhard Graf 1838-1839
11. Andreas Donatus Bodenmayer 1839-1845
12. Andreas Riedl 1845-1853
13. Johann Baptist Greiner 1853-1860
14. Adam Pröls 1860-1869
15. Johann Baptist Sparrer 1869-1882
16. Georg Amann 1882-1890
17. Johann Posset 1890-1893
18. Michael Baumbauer 1893-1894
19. Christian Kunz 1894-1896
20. Johann Baptist Röger 1896-1903
21. Joseph Spangler 1903-1913
22. Joseph Zintl 1913-1916
23. Joseph Unterholzner 1916-1960
24. Ignatius Haueisen 1960-1996
25. Richard Bayer und Jakob Eder 1996-1997
26. Piotr Ziach 1997-2000
27. Andrzej Gromadzki 2000-2008
28. Joby P. Kallungal 2008-2012
29. Dr. James Mudakodil seit 2012