Taufe

Mit Jesus Christus verbunden 

In der Taufe wird mir „neues Leben“ geschenkt. Ich werde hineingenommen in die lebensschaffende Beziehung zu Gott. Wenn ein Kind getauft wird, ist es darauf angewiesen, dass man ihm von Gott erzählt. Es braucht Menschen, die ihm helfen zum Glauben an Gott zu finden. An erster Stelle sind es die Eltern! Durch religiöse Erziehung können sie dem Kind Sinn und Halt im Leben vermitteln. In der Taufe werde ich aufgenommen in die Gemeinschaft der Kirche, in die Gemeinschaft all derer, die an Jesus Christus glauben.

Für die Anmeldung zur Taufe werden Sie bitte im Pfarrbüro vorstellig und

  • müssen Sie eine Geburtsurkunde des Täuflings vorlegen.
  • Wenn Sie ein Stammbuch besitzen, bringen Sie dieses ins Pfarrbüro mit, dann wird die erfolgte Taufe eingetragen.
  • beantragen einen Patenschein vom Taufpaten, der in anderer Pfarrei getauft wurde.

Die Voraussetzungen, um ein Patenamt übernehmen zu können, sind:

  • Katholisches Bekenntnis;
  • Mindestalter 16 Jahre;
  • Empfang der Taufe, Eucharistie und Firmung;
  • Teilnahme am Gottesdienst;
  • eine Lebensführung, die mit den zu übernehmenden Diensten vereinbar ist.

 

Der Erwachsenentaufe

geht in der Regel eine längere Zeit der Vorbereitung voraus. In einem persönlichen Gespräch lassen Sie sich von Ihrem Priester informieren.