Spätschichten

Spätschichtreihe
„Begegnung mit Oscar Romero“
in der Fastenzeit 2019

In der Fastenzeit 2019 sind alle Interessierten – auch aus anderen Pfarreien und Religionen - zum gemeinsamen Beten und Innehalten eingeladen!

In den Spätschichten wollen wir für kurze Zeit aus dem Alltag aussteigen und unsere Beziehung zu Gott und Mitwelt reflektieren im Sinne der Äußerung Romeros: "Es gibt keine bessere Zeit, unserem Land zu helfen, als die Fastenzeit."

Mit den Textvorlagen von Misereor beschäftigen wir uns mit Oscar Romero, der im Oktober 2018 von Papst Franziskus heiliggesprochen wurde. Er war von 1977 bis 1980 Erzbischof von San Salvador, der Hauptstadt von El Salvador. Damit hat die Kirche offiziell anerkannt, was viele Gläubige seit Langem bezeugen: Dass er ein beispielhafter Christ und Hirte gewesen ist, dass er einen Märtyrertod im bedingungslosen Einsatz für die Unterdrückten starb. In der extremen Gewaltsituation seines Landes eckte er an, insbesondere bei denen, die für die ungerechten Verhältnisse verantwortlich waren. Sie wollten die "Stimme der Stimmlosen" zum Schweigen bringen, sodass er schließlich Opfer eines Mordkomplotts der Machthaber wurde.

Die einzelnen Einheiten haben folgende Überschriften:

1.      Nähe in der Distanz

2.      Reichtum in der Armut

3.      Mut in der Unsicherheit

4.      Wandel aus der Erstarrung

5.   Visionen in der Sinnlosigkeit

 

Zu den Spätschichten sind in besonderer Weise auch Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene, die nicht regelmäßig zur Kirche kommen, eingeladen!

Wir freuen uns über JEDEN, der sich einmal oder öfter ca. 30 Minuten Zeit nimmt und die Fastenzeit ganz bewusst gestaltet und durchlebt!